Zensus Persönliche Befragungen des Zensus 2022 neigen sich dem Ende zu

Pressemitteilung Nr. 27 vom 08.08.2022

WIESBADEN – Die persönlichen Befragungen durch Interviewerinnen und Interviewer zum Zensus 2022 neigen sich dem Ende zu. In einem Zeitraum von knapp 12 Wochen haben die Menschen bei den Befragungen der Haushalte und Wohnheime persönlich, online, per digitaler Tablet-Befragung, telefonisch oder auf Papier geantwortet. Insgesamt sind beim Zensus 2022 bereits 24,5 Millionen Meldungen eingegangen. „Wir freuen uns, dass die Befragungen zum Zensus 2022 so erfolgreich voranschreiten“, sagt Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamts. „Das liegt auch an der hohen Akzeptanz des Zensus 2022 und vor allem der Online-Befragung in der Bevölkerung. Daher sind wir zuversichtlich, dass die Bürgerinnen und Bürger auch in den nächsten Wochen weiterhin zuverlässig teilnehmen. Die Interviewerinnen und Interviewer, die Kommunen und die statistischen Ämter leisten gemeinsam tolle Arbeit.“

Persönliche Befragungen gehen Mitte August nach insgesamt 12 Wochen zu Ende
Die Interviewerinnen und Interviewer des Zensus haben den Auftrag, die persönlichen Befragungen in den 12 Wochen nach dem Stichtag (15. Mai 2022) abzuschließen. Der persönliche Besuch einer Interviewerin oder eines Interviewers für die Haushaltebefragung hat das Ziel, festzustellen, wer genau an den zufällig ausgewählten Anschriften wohnt. Im Anschluss an die persönliche Befragung beantworten noch etwa drei Viertel der Befragten weitere Fragen, vorzugsweise mittels Online-Fragebogen.
Bislang nicht angetroffene Personen werden auch nach Ablauf der 12 Wochen von den Interviewerinnen und Interviewern noch befragt. Ebenso werden Einzelfälle auch über die 12 Wochen hinaus noch geklärt. Die Online- und Papier-Befragungen zu den weiteren Angaben laufen weiterhin.
Für einen kleinen Teil der bereits befragten Haushalte findet parallel zur Hauptbefragung bis Mitte November 2022 zusätzlich noch eine sogenannte Wiederholungsbefragung statt. Diese Befragung dient der nachträglichen Qualitätsbewertung der ermittelten Bevölkerungszahlen.

Der Zensus 2022 ist Teil der internationalen Zensus-Runde
Nahezu alle Länder weltweit führen während der aktuellen Zensus-Runde der Vereinten Nationen von 2015 bis 2024 einen Zensus durch. Die Vereinten Nationen empfehlen, alle zehn Jahre eine Bevölkerungszählung durchzuführen. In der Europäischen Union (EU) ist die Durchführung eines Zensus alle zehn Jahre vorgeschrieben. Die meisten EU-Länder haben ihre Datenerhebungen bereits abgeschlossen. Die Zensus-Ergebnisse werden nach Aufbereitung und Auswertung bis 2024 an das europäische Statistikamt Eurostat geliefert. In Deutschland werden die Ergebnisse des Zensus im November 2023 veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sowie Bild zum Abdruck finden Sie auf www.zensus2022.de. Dort finden Sie auch Musterfragebogen zu den Befragungen des Zensus 2022. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern Interviewpartnerinnen und -partner rund um die Themen des Zensus.

Folgen Sie uns auf www.twitter.com/zensus2022!

Weitere Auskünfte: www.zensus2022.de/kontakt

Kontakt für Ihre Presseanfragen:

Pressestelle Statistisches Bundesamt

+49 (0) 611/75 34 44 oder schriftlich per Kontaktformular


Dies könnte Sie auch interessieren