Zensus Zensus 2022: Wie lange dauern die Befragungen?

Pressemitteilung Nr. 19 vom 15.06.2022

  • Beim Zensus 2022 finden grundsätzlich zwei Befragungen statt
  • Die Befragungen zur Gebäude- und Wohnungszählung laufen von Mai bis November 2022
  • Die Befragungen der Haushalte laufen von Mitte Mai bis Mitte August 2022
  • Eine Wiederholungsbefragung zur Qualitätssicherung findet
    parallel bis Anfang November 2022 statt

WIESBADEN – Seit Mitte Mai werden beim Zensus über 30 Millionen Menschen in Deutschland befragt. Die Befragungen der Haushalte finden in einem Zeitraum von rund drei Monaten, das heißt von Mitte Mai bis Mitte August, statt. Die Befragungen zur Gebäude- und Wohnungszählung werden noch bis November 2022 andauern. Bundesweit werden die Befragungen online und in persönlichen Interviews durchgeführt.

Es ist im Rahmen des Zensusgesetzes 2022 geregelt, dass die Bürgerinnen und Bürger bei den zum Zensus zugehörigen Befragungen Auskunft geben müssen. Gesetzlich festgelegter Zensus-Stichtag ist der 15. Mai 2022. Das bedeutet, dass sich alle erfragten Angaben auf dieses Datum beziehen und somit vergleichbar sind.

Die Gebäude- und Wohnungszählung startete in manchen Ländern bereits am 9. Mai
Zwischen Mitte Mai und Anfang Juni wurden in mehreren Wellen die Anschreiben zur Gebäude- und Wohnungszählung an Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Verwaltungen von Wohngebäuden und Wohnungen versendet (circa 23 Millionen Anschreiben). Hier geben die befragten Eigentümerinnen und Eigentümer – bevorzugt online – Auskunft zu ihren Immobilien, zum Beispiel zum Baujahr oder zur Größe der Wohnung. Diese Befragung läuft bis November 2022.

Die Befragungen der Haushalte dauern rund 12 Wochen, einige wenige Haushalte werden auch danach noch befragt
Ab dem 16. Mai 2022 sind die persönlichen Befragungen des Zensus 2022 bei 10,3 Millionen Bürgerinnen und Bürgern an zufällig ausgewählten Anschriften gestartet. Bei der persönlichen Befragung durch eine Interviewerin oder einen Interviewer werden Fragen zu allen Personen im Haushalt gestellt. Für die Interviews sind deutschlandweit etwa 100 000 Interviewerinnen und Interviewer im Einsatz. Im Anschluss an die persönliche Befragung beantworten noch etwa drei Viertel der Befragten weitere Fragen vorzugsweise mittels Online-Fragebogen. Die Befragung der Haushalte endet Mitte August. Danach sind gesetzlich festgelegt nur noch in begründeten Ausnahmefällen, z.B. bei der Klärung von unplausiblen Rückmeldungen, Erhebungen vorgesehen.

Für einen kleinen Teil der bereits befragten Haushalte findet parallel zur Hauptbefragung bis Anfang November 2022 eine sogenannte Wiederholungsbefragung statt. Dabei werden bei einer Unterstichprobe einige Fragen aus der Haushaltebefragung zum Zweck der Qualitätssicherung des Zensus wiederholt gestellt.

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sowie Bilder zum Abdruck finden Sie auf www.zensus2022.de. Dort finden Sie auch Musterfragebogen zu den Befragungen des Zensus 2022. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern Interviewpartnerinnen und -partner rund um die Themen des Zensus.

Folgen Sie uns auf www.twitter.com/zensus2022!

Weitere Auskünfte: www.zensus2022.de/kontakt

Kontakt für Ihre Presseanfragen:

Pressestelle Statistisches Bundesamt

+49 (0) 611/75 34 44 oder schriftlich per Kontaktformular


Dies könnte Sie auch interessieren