Zensus Wieso brauchen wir beim Zensus 2022 alle Rückmeldungen?

Pressemitteilung Nr. 31 vom 08.09.2022


WIESBADEN – Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder führen in Deutschland dieses Jahr mit dem Zensus 2022 sowohl eine Bevölkerungs- als auch eine Gebäude- und Wohnungszählung durch. Bei der Gebäude- und Wohnungszählung haben Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohnimmobilien seit Mai 2022 bereits 21,6 Millionen Mal einen Fragebogen zu ihrem Wohnobjekt beantwortet. Bei den persönlichen Befragungen der Haushalte wurden schon knapp 8,3 Millionen Fragebogen ausgefüllt. Die Teilnahme an den kurzen persönlichen Befragungen dient zur Feststellung, wer an den zufällig ausgewählten Anschriften und Haushalten lebt.

Landesämter versenden Erinnerungen und Mahnungen
Knapp vier Monate nach dem Zensus-Stichtag haben noch nicht alle angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger die Fragen zu ihren Haushalten bzw. zur Gebäude- und Wohnungszählung beantwortet. Die Statistischen Ämter der Länder versenden Erinnerungs- und Mahnschreiben an Personen, die ihrer Auskunftspflicht trotz Aufforderung noch nicht nachgekommen sind. Diese Auskunftspflicht hat der Gesetzgeber für den Zensus 2022 festgelegt, um dem hohen Qualitätsanspruch an die Zensus-Ergebnisse gerecht zu werden. Daneben werden auch weiterhin Erstanschreiben versendet – beispielsweise an Personen, die aufgrund eines Eigentümerwechsels vor dem Zensus-Stichtag mit Informationen der angeschriebenen Vorbesitzer identifiziert werden konnten.
„An die Ergebnisse des Zensus 2022 haben wir einen sehr hohen Qualitätsanspruch, der auch gesetzlich festgeschrieben ist“, sagt Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamts. „Es ist äußerst wichtig, dass alle kontaktierten Bürgerinnen und Bürger die Fragen beantworten und mitmachen. Mit dem Versand der Mahnungen sollen alle an die Teilnahme am Zensus erinnert werden, damit Deutschland belastbare Daten für die Zukunft erhält.“

Die Ergebnisse des Zensus werden im November 2023 veröffentlicht. Nach Abschluss der letzten Befragungen im Herbst 2022 werden die Zensus-Daten überprüft, aufbereitet und ausgewertet.

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sowie Bilder zum Abdruck finden Sie auf www.zensus2022.de. Dort finden Sie auch Musterfragebogen zu den Befragungen des Zensus 2022. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern Interviewpartnerinnen und -partner rund um die Themen des Zensus.

Folgen Sie uns auf www.twitter.com/zensus2022!

Weitere Auskünfte: www.zensus2022.de/kontakt

Kontakt für Ihre Presseanfragen:

Pressestelle Statistisches Bundesamt

+49 (0) 611/75 34 44 oder schriftlich per Kontaktformular


Dies könnte Sie auch interessieren