Zensus Zensus 2022 erfolgreich gestartet:
7 Millionen Online-Fragebogen wurden beantwortet

Pressemitteilung Nr. 17 vom 27.05.2022

  • Fast 6,6 Millionen Online-Fragebogen zur Gebäude- und Wohnungszählung beantwortet
  • Zensus-Hotlines zeitweise stark ausgelastet

     
     

WIESBADEN – Knapp zwei Wochen nach dem Stichtag des Zensus 2022, dem 15. Mai 2022, haben die Bürgerinnen und Bürger bereits 6,6 Millionen Online-Fragebogen zur Gebäude- und Wohnungszählung beantwortet. Um die 400 000 Bürgerinnen und Bürger haben bereits den Online-Fragebogen zur Haushaltebefragung ausgefüllt. „Wir freuen uns zu sehen, dass besonders die einfache und ressourcenschonende Möglichkeit der Online-Teilnahme am Zensus von den Bürgerinnen und Bürgern so gut angenommen wird“, sagt Katja Wilken, Gesamtprojektleitung des Zensus 2022 beim Statistischen Bundesamt.

In einem Zeitraum von knapp drei Wochen sind bereits an die 7 Millionen Online-Meldungen eingegangen
Zwischen dem 9. und dem 27. Mai wurden in mehreren Wellen die Anschreiben zur Gebäude- und Wohnungszählung an Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Verwaltungen von Wohngebäuden und Wohnungen versendet (circa 23 Millionen Anschreiben). Seit Mitte Mai sind in ganz Deutschland Interviewerinnen und Interviewer unterwegs, die sich bei den Haushalten an zufällig ausgewählten Anschriften (10,3 Millionen Personen) und an allen Wohnheimen (300 000 Personen) ankündigen und persönliche Befragungen durchführen. „Insgesamt haben wir in einem Zeitraum von rund drei Wochen fast 7 Millionen Online-Meldungen erhalten“, erklärt Katja Wilken. „Das ist ein sehr guter Start für den Zensus 2022.“

Zensus-Hotlines und Website zum Zensus stark frequentiert
Für Fragen rund um den Zensus haben Bund und Länder spezielle Telefon-Hotlines eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zensus-Hotlines sind für Fragen der Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Seit dem Versand der Anschreiben und dem Einwurf von Terminankündigungen für die Befragungen sind sehr viele Anrufe in den Service-Hotlines der statistischen Ämter und des Statistischen Bundesamtes eingegangen. „Wir sehen, die Bevölkerung hat ein hohes Interesse am Zensus. In der vergangenen Woche wurden allein über die Service-Hotline des Statistischen Bundesamts bis zu 3 000 Anrufe am Tag beantwortet“, berichtet Katja Wilken. „Wir bitten daher um etwas Geduld, wenn Sie nicht direkt durchkommen. Probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal oder nutzen Sie für Ihre Fragen auch das Kontaktformular auf www.zensus2022.de/kontakt.“

Lob für die rege Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger am Zensus
Katja Wilken bedankt sich ausdrücklich bei den Bürgerinnen und Bürgern, die bereits Fragen zum Zensus 2022 beantwortet haben: „Jede einzelne Teilnahme zählt. Sie alle leisten damit einen wichtigen Beitrag, damit wir wieder aktuelle und belastbare Bevölkerungs- und Wohnungszahlen für Deutschland erhalten.“

Ein wichtiger Hinweis: Falls Sie einen Papierfragebogen nutzen wollen, finden Sie auf den verschickten Anschreiben alle Infos hierzu.
Weitere Informationen zum Zensus 2022 sowie Bilder zum Abdruck finden Sie auf www.zensus2022.de. Dort finden Sie auch Musterfragebogen zu den Befragungen des Zensus 2022. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern Interviewpartnerinnen und -partner rund um die Themen des Zensus.

Folgen Sie uns auf www.twitter.com/zensus2022!

Weitere Auskünfte: www.zensus2022.de/kontakt

Kontakt für Ihre Presseanfragen:

Pressestelle Statistisches Bundesamt

+49 (0) 611/75 34 44 oder schriftlich per Kontaktformular


Dies könnte Sie auch interessieren